Anatomie des Gehirns

Anatomie des Gehirns

Anatomie des Gehirns. Klicken Sie auf das Bild,  um es zu vergrößern.

Abbildung links

Die linke Abbildung zeigt das seitliche äußere Gehirn mit den wichtigen Hirnlappen (Frontal-, Scheitel-, Schläfen- und Hinterhauptslappen sowie die Hirnstammstruktur (Brücke, verlängertes Mark und Kleinhirn).

Frontallappen:
unterstützt die Kontrolle der Feinmotorik, Gemüt, Zukunftsplanung, Ziel- und Prioritätensetzung.

Scheitellappen:
empfängt und verarbeitet Informationen über Temperatur, Geschmack, Berührung und Bewegung, die vom Rest des Köpers kommen. Lesen und Rechnen finden ebenfalls in dieser Region statt.

Hinterhauptslappen:
hilft visuelle Informationen zu verarbeiten.

Schläfenlappen:
Hören, Gedächtnis und Sprachfunktionen.

Abbildung rechts

Die rechte Abbildung zeigt in Seitenansicht die Lage des limbischen Systems im Hirninneren. Das limbische System besteht aus einer Vielzahl von Strukturen inklusive Fornix, Hippocampus, Gyrus cinguli, Amygdala, dem parahippokampalen Gyrus sowie Teilen des Thalamus. Der Hippocampus ist einer der ersten Areale, die von der Alzheimer-Krankheit befallen werden. Wenn die Krankheit fortschreitet, weitet sich die Zerstörung auf die Hirnlappen aus.

Amygdala:
Limbische Struktur, die an vielen Hirnfunktionen beteiligt ist, darunter Emotion, Lernen und Gedächtnis.

Cerebellum:
Bewegungssteuerung

Gyrus cinguli:
spielt eine Rolle bei der Entwicklung des bewussten emotionalen Erlebens.

Fornix:
eine arche-typische Struktur, die den Hippokampus mit anderen Teilen des limbischen Systems verbindet.

Hippocampus:
spielt eine wichtige Rolle bei der Bildung des Langzeitgedächtnisses.

Medulla oblongata:
beinhaltet die Zentren für lebenswichtige Funktionen wie Herzschlag, Atmung, Blutdruck und Schlucken.

Limbisches System:
eine Gruppe miteinander verbundener Strukturen, die Emotion, Lernen und Gedächtnis vermitteln.

Parahippokampaler Gyrus:
ein wichtiger verbindender Weg im limbischen System.

Pons:
beinhaltet Zentren zur Kontrolle lebenswichtiger Funktionen wie Atmung und Herz-Kreislauf-System. Sie ist auch an der Koordination der Augenbewegung und dem Gleichgewicht beteiligt.

Thalamus:
eine wichtige Verbindungsstation zwischen Sinnen und Hirnrinde (die äußere Schicht des Gehirns besteht aus Scheitel-, Hinterhaupts-, Frontal- und Schläfenlappen).

Zurück zur Übersicht