Stiftungsmöglichkeiten

Stiften – so individuell wie Sie

Für manche Menschen ist ihre persönliche Erfahrung mit der Alzheimer-Krankheit Anstoß und Anliegen zugleich, sich als Stifter zu engagieren. Für andere wiederum ist es die Sorge, eines Tages selbst betroffen sein zu können oder die Tatsache, dass in die Erforschung dieser Volkskrankheit immer noch viel zu wenig investiert wird. Wir möchten gerne individuell auf Ihre ganz persönlichen Wünsche und Vorstellungen eingehen. Sehen Sie hier eine Übersicht der Stiftungsmöglichkeiten.

Stiftungsmöglichkeiten

Als Zustifter Stiftungsvermögen vergrößern

Eine Zustiftung ist dann sinnvoll, wenn ein Spender sich auf lange Sicht für einen bestimmten gemeinnützigen Zweck engagieren möchte, ohne selbst den Aufwand der Gründung einer Stiftung zu haben. Die Zustiftung fließt dem Stiftungsvermögen einer bestehenden Stiftung zu, der gestiftete Betrag muss nicht zeitnah verwendet werden und hilft somit, den Satzungszweck langfristig und dauerhaft zu fördern. Das Kapital bleibt dabei erhalten, lediglich mit den Zinserträgen wird nachhaltig Gutes getan. Als Zustifter genießen Sie steuerliche Vorteile. Die Zustiftung ist in jeder beliebigen Höhe möglich. Auch kleinere Beträge lohnen sich hier schon.

Der Stifterfonds

Mit einem Stifterfonds verbinden Sie als Stifter eine größere Zustiftung mit Ihrem Namen. Ähnlich wie bei der klassischen Zustiftung entfallen die Gründung einer eigenen Stiftung und die Erstellung einer Satzung. Gemeinsam vereinbaren wir, für welche Zwecke die Erträge aus dem Stifterfonds verwendet werden.

Stifterfonds können auch testamentarisch gegründet werden, so bleibt der Name des Stifters in Erinnerung und das Vermögen wirkt langfristig weiter.

Eine eigene Treuhandstiftung gründen

Als Gründer einer Treuhandstiftung können Sie über einen längeren Zeitraum große Summen an die Stiftung übertragen. Damit erhalten Sie als Stifter/in die besten steuerlichen Förderungen. Die Errichtung und Verwaltung Ihrer Treuhandstiftung übernimmt die Stiftung Alzheimer Initiative. Die Satzung gestalten wir gemeinsam nach den ganz eigenen individuellen Wünschen und Vorstellungen des Stifters. Die Treuhandstiftung kann außerdem den Namen des Stifters tragen.

Der Vorteil der Treuhandstiftung liegt darin, dass sie bereits mit einem relativ geringen Betrag gegründet werden kann und der Stifter selbst keinen großen Aufwand betreiben muss, da die Verwaltung dem Treuhänder obliegt. Die Stiftung Alzheimer Initiative verwaltet momentan fünf unselbständige Stiftungen treuhänderisch, deren Kapital für die Förderung der Alzheimer-Forschung bestimmt ist.

Treuhandstiftungen können auch testamentarisch zugunsten der Alzheimer-Forschung oder Aufklärung gegründet werden.  

Eine besondere Form der Treuhandstiftung ist die Verbrauchsstiftung. Bei dieser besonderen Stiftungsform können neben den Erträgen  Anteile des Kapitals verbraucht werden. Zusammen mit den Erträgen wird so eine größere Projektförderung ermöglicht. 

Zinsen schenken mit einem Stifterdarlehn

Bei einem Stifterdarlehn handelt es sich um einen Darlehensvertrag zwischen dem Darlehnsgeber und der Stiftung als Darlehnsnehmerin. Der Stiftung wird eine Darlehnssumme in vereinbarter Höhe, befristet oder unbefristet kostenfrei und zinslos zur Verfügung gestellt.

Bei einem Stifterdarlehn handelt es sich somit um einen leihweise zur Verfügung gestellten Betrag, der bei Fälligkeit in voller Höhe an den Darlehnsgeber zurückgezahlt wird. Eine Bürgschaft stellt dies sicher. Durch die Zinserträge wird die Arbeit der Stiftung gefördert. Als Darlehnsgeber für eine gemeinnützig anerkannte Einrichtung genießen Sie gute steuerliche Vorteile und bleiben gleichzeitig finanziell flexibel. Vor Vertragsablauf können Sie erneut bestimmen, ob das Darlehn verlängert werden soll, Sie den Betrag zurückerhalten möchten oder diesen ganz der Stiftung Alzheimer Initiative überlassen.

Steuervorteile nutzen

Informationen zur Stiftung Alzheimer Initiative anfordern