Für eine Zukunft ohne Alzheimer: Preisverleihung in Hamburg

Spiegelsaal des Museums für Kunst und Gewerbe, Steintorplatz, 20099 Hamburg, am Freitag, 27. Januar 2017
Für eine Zukunft ohne Alzheimer: Preisverleihung in Hamburg

11 neue Förderprojekte, 11 neue Forscher – 11 mal neue Hoffnung im Kampf gegen Alzheimer. Am 27. Januar stellte die Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) die Projekte der neuen Förderrunde in Hamburg vor. Der Spiegelsaal des Museums für Kunst und Gewerbe bot dafür den passenden Rahmen.

„Ich bin stolz, solche Ereignisse hier zu moderieren“, sagte der AFI-Vorstandsvorsitzende Dr. Michael Lorrain zur Begrüßung. „Denn die wichtigsten Leute sind hier im Raum. Sie als Spender, Sie sind die Wichtigsten. Ohne Sie würden wir hier nicht stehen.“ Dank unserer Spender konnten wir im vergangenen Jahr erneut fast 700.000 Euro für wichtige und wegweisende Projekte der Alzheimer-Forschung bereitstellen.

Professor Thomas Arendt, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der AFI, verdeutlichte noch einmal die Ziele der AFI: Die Förderung unabhängiger Alzheimer-Forschung und die Aufklärung der Öffentlichkeit über die Alzheimer-Krankheit. „Die AFI wurde 1995 gegründet und konnte seitdem 8,4 Millionen Euro in die Erforschung der Alzheimer-Krankheit investieren.“

Im Rahmen der Veranstaltung stellte Professorin Kathrin Reetz von der Uniklinik Aachen die Ergebnisse ihres von der AFI geförderten Projekts „Therapie der Alzheimer-Krankheit mit Neurofeedback“ vor. Gemeinsam mit den Unterstützern unserer Arbeit hoffen wir auf viele weitere spannende Ergebnisse unserer aktuellen Forschungsprojekte.

Den ausführlichen und bebilderten Nachbericht zur Veranstaltung finden Sie unter „Weiter Informationen“ zum Download.

Weitere Informationen

Zum ausführlichen Nachbericht

Unsere Forscher der Förderrunde 2016

Zum Forschungsprojekt von Prof. Dr. Kathrin Reetz

 

Im historischen Spiegelsaal des Museum für Kunst und Gewerbe...
... führten Dr. Michael Lorrain (l.) und Prof. Thomas Arendt durch die Preisverlelihung der Alzheimer Forschung Initiative e.V.
Das Publikum folgte aufmerksam der Vorstellung der neuen Förderprojekte...
... und den Ausführungen der AFI-Forscherin Jun.-Prof. Kathrin Reetz, die ihr vor kurzem abgeschlossenes Projekt vorstellte.
Neun der elf neuen Forscher waren der Einladung nach Hamburg gefolgt.
Beim anschließenden Empfang nutzen unsere Gäste die Möglichkeit...
... um mit den hochkarätigen Wissenschaftlern ins Gespräch zu kommen.
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für den schönen Abend.